VanDusenGrafix
Photography, Graphics, Art

Warnung!

Hier sind Teile meiner künstlerischen Fotomontagen, Bildmanipulationen und Collagen zu sehen. Diese können, zum Teil, erschreckend und verstörend auf Sie wirken. Das Bildmaterial enthält zum Teil Darstellungen von Gewalt.

Sigmund Freud begründet die Faszination des Hässlichen damit, dass das Hässliche, Unheimliche den Menschen aus der gewohnten, gefälligen Welt reißt und in eine dem Schönen entgegengesetzte bringt. Freud verweist dabei auf die sprachwissenschftliche Bedeutung des Wortes „unheimlich“, wonach Dieses das Gegenstück des germanischen Wortes „heim“, also dem Haus und der Heimat, ist.

Nach seinem Verständnis ist das Hässliche selbst niemals schön, höchstens faszinierend und/oder interessant. Hinzu kommt, dass das Hässliche einen läuternden Effekt im Sinne des Aristoteles besitzt (Katharsis). Er erläutert dies anhand der klassischen Tragödie, in der der Betrachter mit Kummer, Furcht und Mitleid konfrontiert wird, dadurch aber geläutert wird und die Befreiung von diesen Emotionen schließlich begrüßt und all die damit verbundenen Lustgefühle empfindet. Das ist auf einem psychischen Phänomen begründet, wonach sich die Gefühle im Widerspruch oder in der Verfremdung verstärken.

Um die Inhalte zu sehen, klicken Sie auf das Logo weiter unten.